IPL - Institut für Produktions- und Logistiksysteme

Mit Kompetenz und Expertise Werte schaffen

Klarheit für i4.0

Roadmap 4.0

Digitalisierung, Vernetzung sowie neue und reife Technologien führen zu großen Umwälzungen in der gesamten industriellen Wertschöpfungskette. Ein Nutzen dieser Industrie 4.0 entfaltet sich dabei durch die geschickte Verknüpfung von neuen und alten Technologien. Mögliche Effizienzsteigerungen und neue Geschäftsmodelle werden als revolutionär betrachtet.

Der zeitliche Vorsprung gegenüber der Konkurrenz spielt eine entscheidende Rolle. Aber Umfragen belegen, dass viele Unternehmer im Mittelstand mit der Einführung von Industrie 4.0 zögern, weil Kosten-Nutzen-Relationen unklar sind. Klarheit schafft nur eine individuelle Umsetzungsstrategie für das Unternehmen mit langfristiger Roadmap.

Eine solche Roadmap hebt die digitalen Potentiale im Unternehmen schrittweise, minimiert das unternehmerische Risiko und erlaubt organisationales Lernen. Das Institut für Produktions- und Logistiksysteme begleitet Sie dabei, die Potentiale von Industrie 4.0 für ihr Unternehmen zu erkennen und mit einer firmeneigenen Roadmap heben können.

Hierbei nutzt das Institut eine Vorgehensweise, die sich auch im Mittelstand bewährt hat:

Potentialanalyse mit Quick-Check Industrie 4.0
Prüfung von Voraussetzungen zur Integration der Potentiale
Bewertung von Gestaltungsfeldern nach monetärem und nicht-monetärem Nutzen
Erstellung und Umsetzung einer langfristigen Industrie 4.0 Roadmap

Neben den Potentialen werden die Voraussetzungen in den Gestaltungsfeldern Mensch, Technologie und Organisation bewertet und in der Ausgestaltung einer Roadmap berücksichtigt. Neben der Entwicklung einer Roadmap wird Sie auf Wunsch das Institut auch bei der operativen Umsetzung betreuen.

Den erfahrenen Mitarbeitern des Instituts ist klar, dass eine Integration von Industrie 4.0 kein einfacher Prozess ist. Es geht um Veränderungen, die Widerstände erzeugen. Diese gilt es mit schlüssigen Konzepten abzubauen.

Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Saarbrücken

Das Institut für Produktions- und Logistiksysteme als Kooperationspartner für diverse Arbeitspakete innerhalb des Forschungsprojektes. Das Kooperationsprojekt bringt erfahrene Akteure des Saarlandes aus dem Bereich digitaler Zukunftstechnologien zusammen: Das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA), die Standortagentur Saaris sowie das AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse sind Konsortialpartner unter Leitung des ZeMA.

Ziel ist es kleinen und mittleren Unternehmen für die zunehmende Digitalisierung ihrer Geschäfts- und Produktionsmodelle zu sensibilisieren und ihnen bei der technischen Umsetzung sowie der fachlichen Vernetzung unter die Arme zu greifen.

Das IPL übernimmt innerhalb dieses Großprojektes verschiedene Aufgaben im Förderprojekt für kleine und mittlere Unternehmen. Unter anderem arbeitet das IPL in den Bereichen Produktionsvernetzung, Big Data und Vernetzung der Wertschöpfungsketten mit.

Hier können Sie den Check Mittelstand Industrie 4.0 anfordern.